Sie sind hier://Ein Tag im Leben des Project Management Teams

Unsere Arbeit im Project Management Team

Wir, das Project Management Team der tsd, sind das in den tsd-Prinzipien definierte „one face to the customer“ und managen alle Schritte rund um die Projekte unserer Kunden. Dabei hat jeder von uns eigene Stammkunden und fungiert als Schnittstelle zwischen ihnen und beispielsweise den Übersetzern, Lektoren und DTPlern.

Die täglichen Begleiter unserer Arbeit sind hierbei verschiedene Translation Management Systeme wie Across, Trados Studio, MemoQ und STAR Transit, aber auch das Business Management System unserer Wahl, Plunet.

Ein Tag im Project Management Team
der tsd

Hallo zusammen und herzlich willkommen auf unserer Website. Ich möchte euch heute durch meinen Tag führen und euch dabei einen Einblick in meinen Tagesablauf als Projektmanagerin bei der tsd geben:

8:55 Uhr – Auf dem Weg ins Büro gehe ich in der Küche vorbei und hole mir die morgens so dringen benötigte Portion Koffein. Mit der Kaffeetasse bewaffnet mache ich mich an die Arbeit und lese erst einmal die vielen E-Mails, die sich seit gestern Abend in meinem Postfach angesammelt haben. Bei der dritten E-Mail angekommen, klingelt schon das Telefon: Für einen neuen Kunden muss noch ein Projektmanager bestimmt werden. Ich übernehme gerne – also nichts wie her mit dem Auftrag!

10:00 Uhr – So, jetzt habe ich einen Überblick über die E-Mails in mein Postfach und habe meine Prioritätenliste für heute festgelegt. Als erstes mache ich mich an die Verteilung von zwei neuen Aufträgen. Ich frage also bei geeigneten Übersetzern und Lektoren an und prüfe, ob sie für diesen Auftrag verfügbar sind. Man hat in diesem Job schon eine ganze Menge Verantwortung! Anschließend erstelle ich in Plunet ein Angebot für den potenziellen Neukunden – so ist nicht nur das Marketing beruhigt, sondern auch der mögliche neue Kunde zufrieden.

Ein Tag im Leben vom Project Management Team

11:30 Uhr – Pünktlich um 11:30 Uhr, wie jeden anderen Tag auch, erklingt dieses vertraute Geräusch: Die „Frau mit dem Akkordeon“, eine in der tsd Köln berühmt-berüchtigte Straßenmusikantin, taucht unter unserem Fenster auf. Im Team entbrennt sofort eine hitzige Diskussion, ob wir das Fenster schließen sollen … Letzten Endes kann es sich aber der ein oder andere Kollege nicht verkneifen, die mittlerweile allzu bekannten Stücke aus dem Repertoire der Straßenmusikerin mitzusummen.

12:30 Uhr – Nach Telefonaten mit einigen meiner Stammkunden, die Fragen zu ihren Aufträgen hatten, und ein paar E-Mail-Wechseln mit unseren Übersetzern habe ich nun alle Dokumente beisammen, um den ersten Auftrag für heute zu liefern. Natürlich checke ich vorher noch gefühlte tausend Mal alle Dokumente und, schwups, geht die Übersetzung auch schon raus!

Ein Tag im Leben vom Project Management Team
Ein Tag im Leben vom Project Management Team

13:15 Uhr – Zeit für die Mittagspause. Wie jeden Freitagmittag treffe ich mich mit ein paar Kollegen aus verschiedenen Abteilungen zum gemeinsamen Kochen in der „großen“ Küche. Für diese Woche steht Lasagne mit gemischtem Salat und als Nachtisch Apfelstrudel und Vanilleeis auf dem Speiseplan. Die Lasagne habe ich bereits zu Hause vorbereitet, es muss also nur noch der Salat zubereitet werden. Das ist ganz praktisch, denn so habe ich viel mehr Zeit, mich mit meinen Kollegen auszutauschen. Meine Lasagne hat zum Glück auch allen geschmeckt … Was für eine Erleichterung!

14:30 Uhr – Wieder zurück am Schreibtisch müssen wir im Team eine Reihe von Themen spontan klären und halten dazu ein sogenanntes „PM-Meeting“ im Büro der Geschäftsführung ab. Hier tauschen wir uns über laufende und angekündigte Projekte aus, besprechen Probleme oder Schwierigkeiten und suchen gemeinsam nach Lösungen. Falls wir Unterstützung bei der Ressourcensuche oder Kommunikation brauchen, nehmen auch das HR- und Marketing-Team an dem Meeting teil.

Ein Tag im Leben vom Project Management Team
Ein Tag im Leben vom Project Management Team

15:00 Uhr – Zwei weitere eilige Anfragen sind mittlerweile in meinem Postfach eingetroffen und werden entsprechend schnell mit den passenden Angeboten versorgt. Nun müssen noch ein paar Aufträge in Plunet eingegeben und die Abrechnungen dazu erstellt werden.

16:45 Uhr – Ein Kundenfeedback zu einer Übersetzung von letzter Woche erreicht mich gerade: Es ist sehr positiv, ich freue mich und lasse auch die Übersetzer und Lektoren, die an diesem Projekt beteiligt waren, wissen, dass sie sehr gute Arbeit geleistet haben. Um die zwei bestätigten Angebote sollte ich mich auch noch kümmern – puh, da kommt man ins Schwitzen!

Ein Tag im Leben vom Project Management Team
Ein Tag im Leben vom Project Management Team

18:10 Uhr – Was?! Schon nach 18:00 Uhr? Mal wieder habe ich die Zeit total vergessen. Zum Glück sind bereits alle Anfragen für heute beantwortet und das Postfach für den Moment geleert. Ich weise nur noch schnell einem freiberuflichen Übersetzer ein eiliges Projekt zu, und übermittle ihm die dazugehörigen Hintergrundinformationen wie Arbeitsanweisungen und Terminologie. Er hat mir zugesagt, dass er sich am Wochenende um diese Übersetzung kümmert. Aber jetzt heißt es: ab aufs Fahrrad ins wohlverdiente Wochenende.

Fazit

Abends verlassen wir unseren Arbeitsplatz mit dem Wissen, dass alle Projekte unserer Kunden gut verteilt worden sind und von den passenden Kollegen bearbeitet werden. Und dies jeden Tag aufs Neue. Natürlich sind weder alle Kunden noch alle Projekte eines Kunden gleich. Man kann sich also darauf freuen, jeden Tag etwas Neues zu lernen.

By |2018-07-02T16:37:04+00:00Juli 2nd, 2018|Ein Tag im Leben von|