Sie sind hier:/, Unkategorisiert/HR-Reihe: Das Bewerbungsgespräch

Das Vorstellungsgespräch

Tipps und Tricks, wie ihr euch gut präsentiert

Kandidaten, die uns im Rahmen ihrer Bewerbung durch ihre Persönlichkeit und ihre Erfahrungen überzeugen, laden wir zum Vorstellungsgespräch ein.
Worauf ihr dabei achten solltet, erklären wir heute.

Vor dem Gespräch:

Am besten beginnt ihr schon ein paar Tage vorher mit der Vorbereitung. So könnt ihr auf Fragen gleich viel besser eingehen und damit überzeugen, dass ihr offensichtlich viel Engagement für dieses Gespräch aufgebracht habt.

Überlegt euch, welche Fragen ihr euch selbst stellen würdet, wenn ihr der HR Manager wärt und legt euch gleich Antworten dafür zurecht. Diese solltet ihr aber nicht gleich auswendig lernen, sondern vielmehr ein paar Stichworte zu jeder Frage im Kopf behalten. So könnt ihr frei antworten und wirkt dadurch professionell.

Typische Fragen sind zum Beispiel: Warum möchten Sie bei tsd arbeiten? Welche Erfahrungen konnten Sie bereits in Bezug auf Übersetzung (und Lektorat) sammeln? Wie stellen Sie sich den Arbeitsalltag bei tsd vor?

Schaut euch außerdem noch einmal die Stellenausschreibung genau an. Kandidaten, die nicht wissen, um welche Position es sich handelt oder welche Aufgaben sie dort erfüllen müssen, wirken unvorbereitet und desinteressiert. Dahingegen wirken Kandidaten, die sich gut vorbereitet haben, zuverlässig und professionell.

Neben einer guten mentalen Vorbereitung, ist auch die Kleidung wichtig, da sie mit über den ersten Eindruck entscheidet. Es muss nicht gleich der Anzug sein, aber ordentliche (Business-)Kleidung hinterlässt in der Regel einen guten Eindruck. Achtet darauf, dass ihr euch dennoch wohlfühlt in eurem Outfit und dass ihr euch nicht verkleidet.

Während des Gesprächs:

Wer zum Gespräch eingeladen wird, ist auf jeden Fall ein/e interessante/r Kandidat/in und in der engeren Auswahl. Also macht euch nicht zu nervös, wir sind auf jeden Fall an euch interessiert!

Bleibt euch treu und versucht nicht, jemand anderes zu sein. Meistens merkt euer Gegenüber das sofort. Denkt daran, dass ihr zu einem Gespräch eingeladen seid – wir möchten euch kennenlernen und nicht Wissen bei euch abfragen. Wir freuen uns über Fragen und Rückfragen. Das erleichtert nicht nur den Gesprächsfluss, sondern lässt euch auch interessiert wirken. Dass Fragen aufkommen, ist ganz normal und so kann man diese gleich klären.

Im Vorstellungsgespräch geht es darum, den Kandidaten/ die Kandidatin persönlich kennenzulernen und herauszufinden, ob dieser auch zum restlichen Team passt.
Wenn KandidatInnen auch etwas zu ihren persönlichen Interessen erzählen finden wir das positiv – warum sie sich insbesondere für Sprachen und die Übersetzungs- und Lokalisierungsbranche interessieren umso mehr!

Natürlich ist Berufserfahrung gut, aber für uns ist sie keinesfalls eine Voraussetzung. Wir bieten viele interne Schulungen an, um sicherzustellen, dass alle unsere Mitarbeiter über das nötige Know-how verfügen. Bewerbungen von Berufseinsteigern sind also durchaus erwünscht!

Nach dem Gespräch:

Jetzt beginnt die Zeit des Wartens. Natürlich verstehen wir, dass ihr möglichst schnell von unserer Entscheidung erfahren wollt und wir geben uns große Mühe, diese so schnell wie möglich zu treffen. Leider kann das aber schon einmal etwas dauern, da noch weitere Bewerber eingeladen wurden oder noch andere Rahmenbedingungen besprochen und erfüllt werden müssen. Falls ihr auch nach zwei Wochen noch nichts von uns gehört habt, könnt ihr natürlich gerne noch einmal freundlich nachfragen und wir werden euch dann gerne den aktuellen Stand mitteilen.

Falls ihr weitere Vereinbarungen im Bewerbungsgespräch getroffen habt, ist es gut, wenn ihr diesen zeitnah nachkommt. So könnt ihr gleich unter Beweis stellen, dass ihr zuverlässig seid.

Fazit

Egal ob vor, während oder nach dem Bewerbungsgespräch, es kommt darauf an, dass ihr euch gut vorstellt und dabei ganz natürlich bleibt. Ihr braucht euch nicht zu verstellen, denn eure Bewerbung hat uns bereits überzeugt. Zeigt, was euch ausmacht und warum gerade ihr der/die richtige Kandidat/in für die ausgeschriebene Stelle seid.

„Durch ihr Auftreten vermittelten mir sowohl die Kollegin aus dem HR als auch die Senior Project Managerin, dass sie Interesse an meiner Person, meinem Können und meinen Vorstellungen vom Unternehmen hatten. So war es für beide Seiten einfach, Erwartungen abzugleichen und sich ein realistisches Bild zu machen.“

Nesche, Trainee Projektmanagement

„Ich habe mein Gespräch bei tsd als sehr nett und offen empfunden.
Die Möglichkeit des Probearbeitens hat mir sehr gut gefallen, um wichtige Eindrücke über den Arbeitsplatz zu sammeln.“

Thorsten, Trainee Projektmanagement

„Ich hatte mir vorgestellt, dass ich bei einem Vorstellungsgespräch viel nervöser wäre, aber die freundliche Einstellung meines Gegenübers hat alles viel einfacher gemacht. Mir wurde auch gesagt, dass ich gerne Bescheid geben könnte, wenn ich etwas auf Deutsch nicht verstehen würde. Das habe ich toll gefunden, weil man schon am Anfang den Eindruck bekommt, dass man sich bei tsd zu Hause fühlen kann.“

Alfonso, Trainee Language Team

„Ich würde mein Erlebnis so zusammenfassen: Ich fand die tsd sehr zuvorkommend mit meinen Vorstellungsgesprächsterminen. Auch wenn man sich während der Bewerbung im Ausland befindet, ist sie genauso einfach, als würde man sich direkt aus der Gegend bewerben.“

Madelein, Language Technology Expert

„Mein Vorstellungsgespräch bei tsd wurde per Skype in einer ganz freundlichen und professionellen Atmosphäre durchgeführt. Mir wurden natürlich Fragen über mein Studium und meine berufliche Erfahrung gestellt, aber ich hatte auch die Möglichkeit, mich auf eine persönlichere Art und Weise vorzustellen, indem ich z.B. über meine Beziehung zu Deutschland oder die Gründe dafür, dass ich mich beworben hatte, erzählen konnte. Das habe ich besonders toll gefunden!“

Giulia, Trainee Language Team